Lachs

Wann?

Lachs darf vom 1.3. – 14.10. geangelt werden. Im April-Mai beginnt die Zeit des Steigens, da sind die erbeuteten Lachse gross und blank. Der Lachs braucht hohen Wasserstand, um im Lagan zu steigen. Im August beginnt die eigentliche Laichwanderung, hat ihren Höhepunkt im September und geht bis zum Ende der Angelzeit.

 

Wo?

Lachs fängt man an seinem Standort: während der Laichperiode jagt er ja keine Nahrung im Süsswasser! Gute Lachsangelplätze sind dort, wo der Lagan ins Meer fliesst und Åmot, wo der Smedjeån mündet, auch bei der Kläranlage (Reningsverket), Per-Kals hall, wo man übrigens gutes Ergebnis mit Fliege und Flugangel hat, sowie bei Revet und Halmstadhålan, gleich unterhalb von Laholms Bootsstegen, auch Gröningen, der oberen Grenze des Angelbereichs (siehe Karte).

 

Wie?

Lachs fängt man hauptsächlich mit Spinnangeln (Schleppangel) oder Flugangel. Darüber, welche Farben bei den Fliegen am erfolgreichsten sind, streiten sich die Gelehrten. Ein kleiner Tip: Versuchen sie es mal mit gelb-roten oder orangenen, da das Wasser im Herbst oft humusfarben ist. Traditionelle Lachsschleppangeln wie z.B. Toby o.ä. sind in Ordnung. Angeln mit Wurm und Krabbe sind erlaubt.

 

Meerforelle

Wann?

Meerforelle darf man vom 1.3. – 14.10. angeln.

 

Wo?

Die Meerforelle sucht sowohl im Frühjahr Nahrung, wenn die sogenannte "Grönländerin" steigt als auch zur Zeit der Laichwanderung im Herbst. Bis Mitte April kann die Meerforelle auf der ganzen Strecke geangelt werden. Mit steigender Wassertemperatur wandert die Forelle dann Richtung Meer. Im Mai verlässt sie den Lagen und zieht ins Meer hinaus.

 

Wie?

Im März und April, wenn das Wasser am kältesten ist, sucht man die Meerforelle auf dem Flussgrund. Köder von 28 – 40 g empfehlen sich. Blanke, länglich-schmale Schleppangeln wie z.B. Wiggler führen zu Resultat im Frühjahr, aber auch das Angeln mit gelb-roter Rohrfliege kann erfolgreich sein. Im Herbst zieht die Meerforelle die Rohrfliege vor, aber auch blanke, silberfarbene Schleppangeln führen zu Erfolg.

Sandscholle

Wann?

Die Angelzeit für die Sandscholle ist vom 8.3. – 31.12., wird aber beinah ausnahmslos von Mitte Oktober bis zum Ende der Saison geangelt. Qualitativ ist die Scholle im Nov.- Dez. am besten.

 

Wo?

Beste Angelplätze sind von Daggan (siehe Karte), der oberen Angelgrenze für die Scholle, bis zur Laganmündung. Gut und beliebt ist die südliche Seite von Laholms Bootshafen; ein Platz, der Ähnlichkeiten mit der Nordseite des Lagan im Mündungsgebiet hat.

 

Wie?

Bei der Scholle handelt es sich um Grundangeln mit Sandwurm oder geschälter Krabbe, nur das Angeln mit Angelrute ist erlaubt. Doch sind Aufhänger möglich (also mehr als nur ein Einzelhaken). Da der Lagan reguliert ist (hoher und niedriger Wasserstand), empfiehlt es ich, unterschiedlich schweres Angelblei dabeizuhaben. Ausser der Jahreskarte gibt es auch eine spezielle Tageskarten für Scholle.